Positive Psychologie_Drei gute Dinge

Darf man heute noch glücklich sein? Bei all den negativen Schlagzeilen, die auf uns einstürzen?

Ja! Den Kopf in den Sand zu stecken, macht es auch nicht besser. Richten wir doch unseren Blick auf das Gute, was das Leben tagtäglich bereithält, denn davon gibt es viel! In der Positiven Psychologie spricht man von einem Perspektivenwechsel. Damit wird das Schlechte nicht ignoriert, sondern lediglich in ein realistisches Verhältnis zu dem gesetzt, was gut ist.

Einfach ausprobieren

Fangen wir doch gleich damit an…

Hier eine einfache Übung, deren Wirkung durch die Forschung bestätigt worden ist: Schreibe jeden Abend 3 Dinge, Ereignisse, Erlebnisse auf, die für Dich an dem Tag positiv waren. Es können auch kleine Sachen sein, wie z. B.: «Heute hat mir jemand im Zug zugelächelt».

Wenn es dir schwerfällt, nicht gleich aufgeben! Das Positive zu erkennen, ist für viele Menschen im ersten Moment schwer. Je öfter Du es aber tust, desto einfacher wird es.

Versuche, diese Übung über ein paar Wochen konsequent zu machen – Du wirst sicher Veränderungen feststellen!

Wenn du mehr über die Positive Psychologie und ihrer Anwendung erfahren willst, dann melde dich bei mir. Ich freue mich auf dich!